Integrative Psychotherapie:

Hier arbeite ich mit Elementen aus unterschiedlichen Therapieformen, um für jeden Klienten individuell den bestmöglichen Heilungsprozess einleiten zu können.

Der Mensch, betrachtet in seiner Gesamtheit mit den drei Ebenen: Körper, Geist & Psyche.

Ist einer dieser Ebenen im Ungleichgewicht, wirkt sich dies auf den anderen Ebenen ebenso aus. Ziel ist es, diese Einheit wieder herzustellen.

 

Humanistische Therapieverfahren:

Die klientenzentrierte Gesprächsführung nach Carl Rogers ist hier mein Hauptansatz.

Eine empathische, wertschätzende und offene Haltung des Therapeuten kann es dem Klienten ermöglichen, seine Blockaden zu erkennen, zu fühlen und damit zu lösen.

Seine, in ihm wohnenden Selbstheilungskräfte können aktiviert bzw. angestoßen werden.

 

Verhaltenstherapeutische Interventionen:

Unsere Gedanken rufen ein Gefühl in uns hervor und dieses löst ein Verhalten aus.

Unser Denken und Handeln ist erlernt bzw. die Folge unserer Erfahrungen, die wir seit unserer frühesten Kindheit gemacht haben.

Durch die Verhaltenstherapie dürfen wir erkennen, dass unsere Denkweise veränderbar ist und umgewandelt werden kann. Der Klient geht in die Eigenverantwortung und kann sich selbst wieder in Würde begegnen. Ein Weg, um wieder Freude und ein besseres Lebensgefühl erlangen zu können.

 

Aufstellungsarbeit nach Eva Sonner (N.E.S.):

 

Energiearbeit:

Meridianbehandlung

Chakrenarbeit

 

Entspannungsverfahren:

Für eine stabile körperliche und seelische Gesundheit.

In unserer leistungsorientierten Gesellschaft entlädt sich unser körpereigener „Akku“ viel zu schnell und wir nehmen unsere Belastungsgrenze nicht mehr wahr.

Durch regelmäßige Entspannung und Körperwahrnehmung kann es wieder gelingen, sensibel für die Signale des Körpers zu werden.

  • Achtsamkeitsübungen

  • geführte Meditationen

  • Atemtraining